Hier finden Sie uns


Sachsenweg 2
22455 Hamburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

040-54 16 93

 

oder nutzen sie unsere Mail-Adresse chor.jazzaffair@gmail.com

Doppelkonzert mit ReJOYce am 18.11.2018

Als wir vom Einsingen uns auf den Weg zur Kirche machten, staunten wir nicht schlecht:

Die Schlange der Wartenden, die sich eine Karte sichern wollten, reichte vom Kirchenportal über den Vorplatz bis zur Straße !! Dieser großartige Andrang war natürlich gleichzeitig eine Verpflichtung, wirklich Alles zu geben, um die Fans zufrieden zu stellen.

Den ersten Teil des Konzertes gestaltete ReJOYce und begann mit einem schwungvollen Medley von Beatles-Songs. Anschließend folgte ein bunter Strauß bekannter und weniger bekannter Gospel. Sie hatten ihre besondere Wirkung auf die Zuhörer, weil sie von 55 begeisterten Sängerinnen vorgetragen wurden. Welch ein Sound !!

 

Dann wurde es etwas hektisch - Weil der Teil von ReJOYce länger als geplant gedauert hatte und die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt war, kam plötzlich die Order: Es geht ohne Pause weiter !

 

Die dabei aufkommende Unruhe gab sich dann aber ganz schnell, weil JazzAffair mit dem wunderschönen Song of Peace aus der Finlandia von Jean Sibelius den zweiten Teil eröffnete, und dieses Stück sofort alle gefangen nahm.

Anschließend haben wir dann einen Querschnitt durch unser Repertoire geboten. Das ging von aktuelleren Popsongs wie All off me und Royals über den klassischen Jazz mit Round Midnight und Open Invitation zu unseren geliebten Rocksongs Fantasy, Logical Song und Bohemian Rhapsody.

Beide Chöre ernteten Standingg Ovations, insbesondere bei dem abschließend gemeinsam gesungenen Gospel Peace be unto you.

 

Es war eine großartige Erfahrung, in einem bis auf den letzten Platz belegten Auditorium vor einem begeisterten Publikum singen zu dürfen.

 

Und nun freuen wir uns, am 3. Advent zum Gottesdienst in der Verheißungskirche mal wieder herrlich neu gestaltete traditionelle Weihnachtslieder beitragen zu dürfen.

 

Hut ab Hamburg am 19.10.2018

Es war ein kleines aber feines Konzert im BiB ! Und für uns die Chance, einen Teil der Songs für das Konzert am 18.11. zu testen. Trotz schwieriger Bedingungen (kleine Bühne, schlechter Sichtkontakt zwischen Chor und Chorleiter am Klavier) hat alles recht gut geklappt. Und nun steigt die Vorfreude auf den 18.11.

 

Was geht in 2018:

 

Kaum ist die Sommerpause vorbei, rücken die nächsten Auftritte näher !

Zunächst wartet eine ganz neue Erfahrung auf uns. Wir werden an der Veranstaltung

"Hut ab Hamburg" teilnehmen, die auf der Bühne im Bürgertreff Altona (BiB) stattfindet.

 

Wann:        19.10.2018

Wo:             BiB – Bühne im Bürgertreff | Gefionstraße 3 | 22769 Hamburg

Beginn:      20 Uhr | Einlass 19:30 Uhr

Eintritt:      10,- Euro (NP) | 8,- Euro (erm.)

Karten       gibt es an der Abendkasse oder unter 040 – 42 10 27 10.

 

In Hamburg schlummern viele Talente aus allen Genres der Kunst. Ob Musik, Comedy, Artistik, Schauspiel, Lesung, Puppenspiel, Tanz und, und, und – die "Hut ab Hamburg" Bühne ist für alle(s) offen.

 

Die Teilnehmer könnt ihr euch über den folgenden Link anschauen:

http://hutabhamburg.de/2018/09/03/session-5-am-19-10-2018/

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Und dann folgt auch schon bald unser nächstes "großes" Konzert. Gemeinsam mit dem Gospelchor der Verheißungskirche ReJoyce werden wir ein tolles Programm präsentieren.

 

Wann:        18.11.2018

Wo:             Verheißungskirche Sachsenweg 2

Beginn:       17 Uhr / Einlass 16:30 Uhr

Eintritt:        11 Euro

Karten         gibt es an der Abendkasse

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Das Chor-Wochenende im Februar war wieder super ! Wir haben am Samstag mit professioneller Unterstützung sechs Stücke aus unserem Repertoire aufgenommen. Das war schon eine intensive Arbeit, die aber auch viel Freude bereitet hat. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Und am Sonntag haben wir dann begonnen, uns den neuen Song "All of me" zu erarbeiten. Das klang am Mittag schon ganz flott. Das Besondere daran ist, dass eigentlich alle Stimmen jeweils einen Teil des Stückes als Stimmführer präsentieren und von den anderen Stimmen auf unterschiedliche Weise begleitet werden. Das ergibt bestimmt ein interessantes Ergebnis. Aber davor steht noch einige Arbeit an. Immerhin, der Einstieg ist gelungen und hat allen Freude bereitet.

 

 

Am Ende sind wir Sonntagnachmittag mit einem guten Gefühl wieder nach Hause gefahren. Es waren intensive, aber auch erfüllende knapp 11 Stunden Gesang und dazwischen am Sonnabend abends nette Stunden im Kreis der Sängerinnen und Sänger.

 

Inzwischen konnten wir uns die Aufnahmen anhören und alle sind begeistert. Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt. Schade, dass wir die Aufnahmen nicht hier veröffentlichen können. Dazu müssten wir noch Einiges wegen der Rechte klären. Aber immerhin vermittelt das Foto oben einen kleinen Eindruck von diesem Tag.

Die Arbeit war geprägt von konzentriertem Einsatz des ganzen Chores und dazwischen immer wieder der Feinschliff mit Christian und Hanno für einzelne Stimmgruppen.

Am Klint ist immer eine Reise wert. Daher haben wir beschlossen, im nächsten Jahr wieder um die gleiche Zeit uns hier zu treffen. Und dann werden wir versuchen, 2020 etwas später im Jahr einen Termin zu bekommen.

      

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht über das Konzert am 8.10.2017:

 

Am 8. Oktober fand das schon lange geplante Konzert in Niendorf in der Verheißungskirche statt. Zunächst hatten unsere Gäste – der Popchor come together – mit ihren frisch und fröhlich vorgetragenen Songs das Publikum in der fast vollständig besetzten Kiche in Stimmung gebracht. Ein besonderer Höhepunkt war dabei der Solovortrag der Gesangsschülerin Anna des Chorleiters Jan Lehmann, die mit viel Herz und Gitarre und einer beachtlichen Stimme überzeugen konnte.

 

Nach der Pause lag es dann bei JazzAffair, die gute Stimmung noch weiter zu steigern. Wir hatten uns ein Programm gewählt, dass die ganze musikalische Bandbreite des Chores abdecken sollte.

Schon seit längerem beschäftigt sichJazzAffair mit den Songs von Supertramp aus den 70iger Jahren. So begannen wir mit Take The Long Way Home. Nach diesem Rock-Titel ging die Reise dann nach Brasilien, um mit Black Orpheus dem Karneval die Ehre zu erweisen und dabei einen Schritt in den Jazz zu tun. Noch tiefer in diese Genre führte uns Round Midnight, eines der bedeutendsten lyrischen Stücke des modern Jazz, das unser Chorleiter Christian Holler für unseren Chor arrangiert hat.

 

Der nächste Titel beinhaltete dann einen musikalischen Sprung. Es handelte sich um Plenty Good Room, der besonders vom Text her ganz in der ursprünglichen Gospeltradition zu sehen ist und im Gegensatz zu dem eher melancholischen Round Midnight viel Lebensfreude widerspiegelt. Musikalisch weist das Arrangement, das wir von dem Song sangen, jedoch auch deutliche Jazzeinflüsse auf.

 

Es folgte dannn ein weiterer musikalischer Wechsel. Wir hatten uns zum ersten Mal an ein Lied gewagt, das aus der Klassik stammt. Es handelt sich um den Song of Peace aus dem Werk Finnlandia des finnischen Komponisten Sibelius. Ein Werk, das in seinem Inhalt gerade in der weltpolitischen Situation kaum aktueller sein konnte. Eigentlich lieben wir ja mehr die flotten, rockigen Rhythmen, aber dieser Song mit seiner wunderbaren getragenen Melodie hat es uns angetan.

 

Anschließend ging es dann wieder zurück in vertraute Gefilde mit dem zweiten Titel von Supertramp The Logical Song. Und dann schon wieder ein Experiment. Während wir uns eigentlich schwerpunktmäßig mit den Titeln aus den 70iger und 80iger Jahren beschäftigen, haben wir uns diesmal auch an einem modernen Stück versucht. Royals, das vor einigen Jahren von Lorde mit riesen Erfolg produziert wurde, war für uns musikalisch nicht ganz einfach, aber schnell sprang der Funke über und wir haben uns den Song intensiv erarbeitet.

 

Zum Abschluss des Konzertes durfte unser Markenzeichen die Bohemian Rhapsody nicht fehlen, dass hätte unser Publikum uns nicht verziehen. Am Ende gab es stehende Ovationen. Und da passte die Zugabe wunderbar sowohl zur Stimmung im Publikum als auch im Chor, nämlich I Feel Fine von den Beatles.

 

Abschließend bleibt zu sagen, dass es natürlich hier und da kleine Ungenauigkeiten gab, es insgesamt aber ein tolles Konzert war. Die Rückmeldungen aus dem Publikum waren entsprechend positiv und es wurde vor allem die Geschlossenheit des Chores und die Bandbreite der präsentierten Stücke gelobt. Nicht zu vergessen die wunderbare Leitung durch Christian Holler und die großartige Begleitung durch unseren Pianisten Hanno Schiefner.

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Nachdem wir schon am 13. Mai beim Konfirmations-Gottesdienst in der Kirche am Markt dabei waren, durften wir am Sonntag, den 9. Juli noch einmal mit 3 schönen Gospels den Gottesdienst für die Konfirmanden mitgestalten. Das hat allen Beteiligten - den Konfirmanden, den Besuchern des Gottesdienstes und auch uns - viel Freude bereitet. Und wir finden es prima, dass wir unseren neuen Gospel "Plenty good Room" auch beim Konzert am 8.10. präsentieren.

 

Nachstehend ein bisschen Historie:

 

Am 3. Advent durften wir bei dem Gottesdienst dabei sein, in dem es schwerpunktmäßig um die Kontakte zu einer muslimischen Gemeinde in Schnelsen ging. Über unseren Beitrag zu diesem Termin erhielten wir folgende Rückmeldung von einer Ehemaligen unseres Chores:

 

Hey liebe Jazzchorsänger,
ganz herzlichen Dank für die so wunderbar von Euch allen vorgetragenen 
Musikstücke.
Es hat diesen Gottesdienst sehr schön bereichert und war eine "Augen- 
und Ohrenweide".

Das Gesamtbild war klasse: Eine optisch gut aufgestellte Gruppe in 
dezenter rot- schwarzer Kleidung, minimale, aber den sound 
unterstreichende Bewegungen.
Der Zusammenklang der Stimmen war bestens aufeinander eingestimmt, die 
Dynamik perfekt, also wirklich ein Hörgenuß !

Da ich ja nicht mehr JazzAffair Chormitglied bin , genieße ich Eure 
Musik als Zuhörerin sehr!
(  )

ein gesundes, friedliches neues Jahr.

 

Über ein solches Feedback freuen wir uns natürlich sehr - Danke !

 

 

Nach der Sommerpause hatte uns der Hamburger Chor O'Capella eingeladen, mit ihm zusammen aufzutreten.

Das Konzert fand am Sonnabend, den 8.10.2016 um 20:00 Uhr im Sprechwerk in der Klaus-Groth-Str. 23 (Nähe U-Bahn Burgstraße) statt.

 

Das Sprechwerk war fast vollständig ausgebucht und beide Chöre mit großer Begeisterung dabei. Den Zuschauern hat besonders gefallen, dass die beiden Programmteile total unterschiedliche Schwerpunkte hatten und so ein sehr unterhaltsamer Abend entstehen konnte.

 

Während JazzAffair einen Querschnitt durch das musikalische Repertoire bot (Gospel, Jazz, Rock), stellte O´Capella witzige, kabarettartige, schwungvolle Darstellungen in den Vordergrund. So konnte auch gar kein Konkurrenz-Denken entstehen. Beide Programmteile ernteten großen Beifall. Zum Abschluss trafen sich dann beide Chöre zu einem gemeinsamen Auftritt. Der wurde von Vielen so kommentiert: Das hörte sich ja so an, als wenn ihr ständig gemeinsam singen würdet.

Ein absolut gelungener Abend und beide Chöre waren sich einig, dass bis zum nächsten gemeinsamen Konzert nicht wieder 5 Jahre vergehen sollten.


Und wenn ihr Lust bekommt, mal bei JazzAffair rein zu schnuppern:
Wir proben wir jeden Donnerstag um 20:00 Uhr (ausgenommen die Schulferien) im Gemeindehaus am Sachsenweg 2 (Niendorf U-Bahn Schippelsweg) <<Siehe Kontakte>>

Druckversion Druckversion | Sitemap
JazzAffair = Jazz, Pop und Gospel in feinen Arrangements